Die positive Wirkung weihnachtlicher Düfte
Eine Spur Zimt gehört dazu, ein bisschen Tannennadel-Aroma und der Duft von Mandarinenschalen. Diese Düfte riechen nicht nur toll, sie lösen auch ganz bestimmte Gefühle bei uns aus.
Woran das liegt, dazu Hans Haltmeier, Chefredakteur der “Apotheken Umschau“:
“Die Düfte stammen ja in der Regel von ätherischen Ölen, die in den Pflanzen enthalten sind. Und sie können durchaus bestimmte Stimmungen hervorrufen. Zum Beispiel das Aroma von Mandarinenschalen, das führt bei vielen Menschen zu sommerlichen Gefühlen und kann auch die Stimmung verbessern. Man muss aber schon wissen, dass die Wirkung sehr individuell ist und nicht für jeden gleich angenehm.”

Mandarinenschalen duften sommerlich, was verbindet man mit Zimt und anderen weihnachtlichen Düften?
“Der Zimtduft ist ja der Inbegriff von Weihnachten. Er kann ein Gefühl von Wärme erzeugen und manche empfinden ihn auch als erdend. Vanille, auch sehr häufig um diese Zeit genommen, wirkt entspannend und kann den Schlaf fördern und bei den Tannennadeln ist es so, dass es sehr konkret auch Beschwerden der Atemwege lindern kann.”

Auch beim Bummel über den Weihnachtsmarkt wird man von angenehmen Düften umweht. Meistens gibt es eine Bude, an der man Öle für Duftlampen kaufen kann. Beim Verdampfen sollte man folgendes beherzigen:
“Es ist aber wichtig, dass die Kerze nicht zu dicht unter dem Wasserbehälter steht, denn sonst verbrennen die Öle statt zu verdampfen und das entwickelt dann auch gesundheitsschädliche Substanzen. Auch deswegen sollte man die Schale natürlich regelmäßig reinigen und aufpassen, wenn man zu allergischen Reaktionen neigt. Denn die können auch durch solche Öle ausgelöst werden.”
Wichtig ist, dass die Öle eine gute Qualität haben, schreibt die “Apotheken Umschau”. Deswegen sollte man darauf achten, dass sie von zuverlässigen Herstellern stammen und im Zweifelsfall lieber ein bisschen mehr dafür ausgeben.